Auf Einladung des Generaldirektors, Prof. Tim de Zeeuw, besuchte das Konsularkorps das ESO Headquarter im Forschungszentrum Garching. ESO (European Organisation for Astronomical Research in the Southern Hemisphere) wurde 1962 von 15 europäischen Staaten gegründet und gibt einen spektakulären Einblick in den Weltraum mit seinen unendlichen Galaxien. ESO operiert mit den drei größten Teleskopen in der Atacama-Wüste in Chile. Ein gigantisches Teleskop mit einem 39 Meter Spiegel ist im Bau und erlaubt nie dagewesene Einblicke in die Entstehung des Universums.

ESO Direktor Tim de Zeew betonte nicht von ungefähr die europäische Kooperation von ESO und begrüßte die Kontaktaufnahme mit dem international agierenden Konsularischen Korps in Bayern.
Einladung des ESO (Europäische Sternwarte) mit dem Bayerischen Konsularkorps
Markiert in:                        

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.